Zucker und Honig – gesunde Konservierung schwedischer Lebensmittel

Seit altersher sind Zucker und Honig zwei sehr gesunde Konservierungsmittel für schwedische Lebensmittel. In Maßen verwendet eignen sich natürlicher Zucker wie Honig ideal dafür, nicht nur schwedische Lebensmittel jahrelang haltbar zu machen. Das ist auch das Geheimnis schmackhafter Säfte und Marmeladen von Alterhedens und Moheda Sylt aus Schweden.

Beide Inhaber geführte schwedische Traditionsbetriebe haben sich auf Verarbeitung heimischer Rohstoffe der Form von Birkensaft, Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren und natürlich der Moltebeere wie Sanddorn spezialisiert und beide Traditionsbetriebe nutzen eben aus sehr sehr gutem Grund Zucker als Konservierungsmittel.

Im Gegensatz zu anderen Süssungsmitteln sind bei Zucker wie Honig auch keinerlei negative Nebenwirkungen bekannt wie bspw. Demenz oder andere schreckliche Krankheiten. Allerdings nur einer Voraussetzung: Dem Genuss in Maßen und eben nicht in Massen. Dies wusste übrigens schon der alte Paracelsus, der schon vor vielen hunderten von Jahren sinngemäß postulierte:

Alles ist ein Gift, es kommt auf die Dosis an!

In diesem Sinne eignet sich natürlich gerade jetzt der beginnende schwedische Sommer selbst die Früchte von Mutter Natur zu sammeln, die natürlichen Fruchtzucker enthalten. Dies können bspw. auch frische Fichtentriebe sein, die übrigens direkt vom Baum genau so lecker schmecken wie frisch gepflückte Birkenblätter. Und so ganz nebenbei tun Sie dabei übrigens auch etwas für Ihre Gesundheit! Wildpflanzen haben erfahrungsgemäss einen viel viel höheren Anteil an gesunden Vitaminen und Antioxidantien als vielleicht gar in Aquakultur künstlich hoch gezogenes Obst und Gemüse.